Produkte

Weltweit nehmen Unternehmen ihre operativen Aktivitäten wieder auf. Dabei müssen sie die neuen Anforderungen an sichere Arbeitsplätze für ihre Mitarbeiter, die sich aus den Vorgaben zur Distanzregelung (Social Distancing) und Kontaktverfolgung (Contact Tracing) ableiten, beachten und automatisiert umsetzen. HID Global, weltweit führender Anbieter von vertrauenswürdigen Identitätslösungen, stellt dazu wegweisende Erweiterungen des HID Location Services IoT Ecosystem vor.

Die neue Applikation HID Location Services for Workplace Safety zur Distanzregelung nutzt Bluetooth Low Energy (BLE) HID BEEKS™ Aware Fobs (Schlüsselanhänger), die Mitarbeiter warnen, wenn sie für eine bestimmte Zeit den Mindestabstand von zwei Metern unterschreiten. Die neue Anwendung nutzt den gleichen HID-BEEKS-Aware-Schlüsselanhänger oder einen HID-BEEKS-Kartenhalter, der leicht mit vorhandenen Mitarbeiterausweisen kombiniert werden kann. Damit steht ein umfassender digitaler Überblick der örtlichen Präsenz und sämtlicher Interaktionen jedes Mitarbeiters während der Arbeitszeit zur Verfügung. Dadurch kann auf Infektionsfälle schnell reagiert werden, um entsprechende Isolationsmaßnahmen umgehend einzuleiten.

www.hidglobal.com

Immer mehr Hundebesitzer legen Wert auf eine naturnahe Ernährung ihrer Schützlinge und setzen hierfür auf Barf. Das steht für biologisch artgerechtes Futter und orientiert sich an dem, was Wölfe und Wildhunde in freier Wildbahn fressen. „Die Futtermacher“, ein familiengeführtes Unternehmen aus Villingen-Schwenningen mit rund 40 Mitarbeitern, liefern das Trendfutter – bislang überwiegend in tiefgekühlter Form – an über 300 Händler in ganz Deutschland und zum Teil im europäischen Ausland. Damit auch das Dosengeschäft jetzt so richtig ins Laufen kommt, haben „Die Futtermacher“ unter anderem in moderne Etikettiertechnologie von HERMA investiert. Wurden hier vorher gerade einmal 200 Dosen pro Woche mit Hand etikettiert, sind es nun schon 1.000 bis 2.000 Dosen pro Tag, die mit Hilfe der neuen HERMA Etikettieranlage 152C P ausgezeichnet werden.

Im Moment der Etikettierung setzt das Prisma die Dosen in Rotation und fixiert sie gleichzeitig. Damit wird Spiralversatz praktisch vollständig eliminiert. Selbst ausgerichtetes Etikettieren gelingt perfekt. Die meisten Einstellungen an der neuen Etikettiermaschine lassen sich werkzeuglos vornehmen. Ein Chargenwechsel geht schnell von der Hand. Der Einbau einer Druckeinheit wie zum Beispiel Heißpräger oder Thermotransferdrucker ist außerdem problemlos möglich, auch nachträglich.

www.herma-etikettierer.de

Epson gibt unabhängigen Softwareanbietern (ISV) mit dem TM-m30II-S ein mPOS-Gerät der neuen Generation an die Hand. Er wurde als flexible Lösung für die Selbstbedienung bei Einzelhändlern und Gastronomen wie Pop-up-Shops, Cafés, Restaurants und Street-Food-Anbieter entwickelt. Der TM-m30II-S wird dank seiner hohen Funktionalität, seines kompakten Designs, des integrierten Druckers sowie optionalen Displays den Kassenbereich in Einzelhandel und Gastgewerbe weiter optimieren. Das Gerät ist ab Oktober 2020 im qualifizierten Handel sowie in der Distribution erhältlich.

Das kompakte Design des TM-m30II-S ermöglicht einen platzsparenden Aufbau auf dem Verkaufstresen und spart dort wertvolles Areal. Darüber hinaus unterstützt er die Schaffung eines stylischen und attraktiven Umfeldes für den Kunden. Das optional in die Lösung integrierte zweite, zum Gast weisende Tablet2 erlaubt Einzelhändlern, zusätzliche Produktinformationen wie Videos und Bilder anzuzeigen. Auch interaktive Aktionen sind möglich. Dieser Aufbau eignet sich daher ebenfalls für die Ausstellung von elektronischen Belegen. Eine sichere feste Halterung sorgt für eine zuverlässige und störungsfreie Nutzung des zusätzlichen Tablets.

www.epson.de

Immer mehr zählt Geschwindigkeit und Effizienz zu den ausschlaggebenden Faktoren in der Analyse und Auswertung von Proben. Für schnelle Labor-Ergebnisse sind deshalb automatisierte Kennzeichnungslösungen eine sinnvolle Prozessergänzung. Dies wird durch ein individuelles Bedrucken von Etiketten über lineare Codes, 2-D-Codes mit bis zu 600dpi sowie das automatisierte Anbringen möglich. Die Druckauflösung ermöglicht eine Verifizierung auch kleiner Codegrößen durch ein optional verfügbares, hochauflösendes Kamerasystem.

Die optimale Lösung für die automatisierte Laborkennzeichnung ermöglicht es, Lagerboxen zur Probenaufbewahrung ins System einzusetzen und die darin befindlichen Teströhrchen oder Ampullen einzeln wie individuell automatisch zu beschriften. Nach dem Einlegen einer Lagerbox arbeitet das Kennzeichnungssystem bis zum Entnehmen vollautomatisch. Die Proben bleiben innerhalb der Lagerbox in der vorgegebenen Einordnung. Die Kapazität der Röhrchenträger kann bis zu 200 Stück betragen. Die Probenkennzeichnung findet wahlweise „on top“, mit oder ohne Deckel, oder am Umfang statt. Die Verarbeitung kann vom gefrosteten Zustand bis hin zur Umgebungstemperatur durchgeführt werden. Die Handhabung des Systems ist mit Hilfe von selbsterklärenden Symbolen bedienerfreundlich gehalten. Die Einbindung in Datenmanagementsystemen ist durch ein windowsbasierendes Steuerungssystem gegeben.

www.design-engineering-online.de

In Zeiten von IoT und Industrie 4.0 wird die Bedeutung, Materialflüsse im Produktionsprozess permanent und lückenlos zu überwachen immer größer. Die Smart Factory erfordert hohe Datentransparenz in allen Phasen des Wertschöpfungsprozesses. Viele dieser Anforderungen werden von stationären RFID-Systemen erfüllt. Vermehrt kommen auch tragbare RFID-Reader zum Einsatz, um bei Bedarf flexibel einzelne Lese- oder Schreibvorgänge durchführen zu können. Das Modul M2UHF-RFID ergänzt die Familie der Ansteckmodule für das M2Smart®SE um ein leistungsfähiges Reader-Modul und verwandelt dieses somit zu einem industriell einsetzbaren RFID Handheld. Es hat eine integrierte “Linear Polarisierte Antenne“, liest alle gängigen UHF-RFID Tags, hat eine Lesereichweite zwischen ein und zwei Metern und eine Ausgangsleistung von 0 bis 23 dBm. Damit deckt es die meisten Einsatzbereiche ab.

Wie bei allen Modulen üblich, nimmt das M2UHF-RFID per Plug and Play automatisch den Betrieb auf, sobald es ans Grundgerät angesteckt wird. Das M2Smart®SE erkennt das Modul und startet die entsprechende M2UHF-RFID App. Die mitgelieferte M2UHF-RFID App bietet eine Fülle von Optionen, um das System auf die individuellen Bedürfnisse anpassen zu können.

www.acd-gruppe.de

IdentPro ist führend in der automatischen Materialverfolgung mit Staplern. Das 3D Staplerleitsystem identpro® TRACK sorgt für volle Transparenz im Lager und kommuniziert – ganz ohne das Scannen von Barcodes – mit jedem LVS/ERP. Der autonome Stapler identpro® CARRI kann jederzeit kollaborativ eingebunden werden. identpro® TRACK revolutioniert die Intralogistik. TRACK wurde entwickelt, um den zeitaufwendigen und oft fehlerhaften Identifikationsprozess von Waren und Lagerplätzen sowie die Überwachung der korrekten Erfüllung von Transportaufträgen voll-ständig zu automatisieren. Ohne Manipulation an Waren, Ladungsträgern und Lager-infrastruktur.

identpro® TRACK kombiniert Positionsdaten von Waren und Fahrzeugen zu digitalen Zwillingen. Innovative, KI-basierte Optimierungssoftware berechnet in Echtzeit den optimalen Einsatz von Ressourcen und reduziert Leerfahrten und Wegstrecken. Die fehlerfreie Ausführung aller Transportaufträge wird überprüft. So werden Einsparungen bis zu 30% erzielt. identpro® TRACK kommuniziert über Standardschnittstellen selbständig mit jedem IT-System, wie z.B. SAP® EWM. Buchungen werden automatisch angestoßen. Das digitale Abbild des Lagers entspricht jederzeit der tatsächlichen Situation in der Fläche. Die Suche nach Waren entfällt.

identpro® CARRI – DER autonome, kollaborative Stapler

  • Autonome Laser-Navigation, wartungsfrei
  • Autonome Hindernisumfahrung
  • Autonome Palettenaufnahme und -abgabe ohne Gestelle
  • Autonome Batterieladung ohne Mitarbeiter-Eingriff
  • Autonome Anpassung der Fahrwege durch Anwender
  • Schnell: max. 10 km/h ist in Hallen oftmals auch das Limit für Staplerfahrer

IdentPro GmbH
Camp-Spich-Str. 4, 53842 Troisdorf
info@identpro.de
www.identpro.de

herpa print investiert in ein neues Kamerasystem von BST eltromat (TubeScan) an seinen Stanzmaschinen. Eine 100%ige Bahnbeobachtung über die Inspektion von Fehletiketten und Stanzresten ist somit gewährleistet. Vorteile für die Produktion:

  • Automatisch synchronisierte Bilder über den gesamten Geschwindigkeitsbereich der Maschine, sowie automatische Erkennung der Etikettenkonturen, Anzahl von Spuren.
  • Oberflächenkontrolle zum Beispiel zur Erkennung von PIN HOLES.
  • Detailansicht von sensiblen Bereichen bis auf Rasterpunktgröße (z.B. Passermarken, 2D-Barcodes, Raster).

Die Endergebnisse der Produkte werden für die Kunden somit noch präziser realisiert und Toleranzen werden weiter minimiert. Für die Zufriedenheit seiner Kunden setzt herpa print immer wieder auf neue und ergänzende Technologien in der Produktion.

Web: www.herpa-print.de

Der TurboMate E2 ist eine Smart IoT Watch, die auf Android O basiert. Die IoT-Watch ist mit einem hellen 2.3 Zoll TFT LCD Display (320 x 320) mit kapazitivem Touch ausgestattet. Die CPU hinter dem Wearable ist Qualcomm SDW2500 mit 1GB RAM sowie 8GB Flash Speicher. Die 5MP Kamera mit Autofokus kann je nach Software auch als Barcode-Scanner eingesetzt werden. Drahtlose Kommunikationsmöglichkeiten sind via Wi-Fi, NFC, Bluetooth und optional LTE gegeben. Signale können über Vibration, LCD on oder Signalton empfangen werden. Mit 800mAh hält die Batterie fast zwei Tage. Ausgestattet ist der TurboMate E2 zudem mit GPS, Bio-und Beschleunigungssensor. Das kompakte und robuste Gehäuse widersteht selbst schwierigen Umgebungseinflüssen und ist daher besonders beständig, nicht zuletzt durch den rundum IP67-Schutz. Die IoT Watch ist sowohl in den Farben kundenspezifisch gestaltbar als auch in den Funktionen. Denn je nach Applikationssoftware ist die intelligente IoT Hardware für Einsätze in Supermärkten, Hotels, Seniorenheimen, Fitnessclubs oder Restaurants konfigurierbar. Zum Beispiel kann TurboMate E2 als digitaler Zeiterfassungsstempel oder interpersonelles Kommunikationsinstrument im Hotelwesen genutzt werden, oder in der industriellen Produktion als Wartungsbedarfmelder.

www.ics-d.de

Panasonic gibt die Partnerschaft mit ProGlove bekannt. Mit den innovativen Scanlösungen von ProGlove rundet Panasonic TOUGHBOOK sein Angebot für den Logistikbereich weiter ab. Der ProGlove Handschuhscanner kann als eigenständige Scanlösung oder als Teil der sprachgestützten Kommissionierlösungen für Logistik, Lagerbetrieb, Bestandskontrolle und den Einzelhandel eingesetzt werden.

ProGlove MARK ist der erste smarte Handschuhscanner, bei dessen Design der Mensch im Vordergrund stand. Der leichte, robuste und kabellose Barcode-Scanner kann die Scanzeit um bis zu 50 Prozent reduzieren und die Fehlerquote um 33 Prozent senken. Die Lösung ersetzt in der Regel kabelgebundene oder kabellose Hand- und Ringscanner und ermöglicht es den Bedienern, die Hände frei zu haben, um andere Aufgaben zu bewältigen. Die Kommissionierlösung eignet sich für statische, semi-statische und dynamische Arbeitsstationen in Produktion und Logistik, einschließlich Montage, Materialhandhabung, Qualitätskontrolle, Warenein-/Ausgang, Kommissionierung und Materialtransport. Durch die effiziente, ergonomische und schnelle Scanmethode werden Prozesse weiter optimiert.

https://business.panasonic.de

In zahlreichen Branchen werden Bauteile, Produkte oder inventarisierte Bestände mittels RFID-Transponder gekennzeichnet. Das Ziel: eine lückenlose Nachverfolgung der einzelnen Objekte. Mit dem ID SPAD.U bietet FEIG einen leistungsstarken UHF Tischleser, der dank integriertem digitalen Filter ungewollten Transpondererfassungen effektiv vorbeugt – bei gleichzeitig hoher Leseperformance. Das Gerät ist sowohl im USB Kommunikationsmodus als auch im HID (Human Interface Device) Modus anwendbar. Vordefinierte Profile erleichtern die Konfiguration.

Mit dem ID SPAD.U hat FEIG einen besonders flachen und leistungsfähigen Tischleser für UHF RFID-Tags entwickelt, der Fehllesungen minimiert. Er erfasst zuverlässig Transponderdaten von Objekten, die sich direkt über dem Leser befinden. Dank innovativer Filterfunktion blendet er jedoch jene Tags aus, die sich darüber hinaus in unmittelbarer Nähe des Lesers befinden, aber gar nicht erfasst werden sollen. Dazu trägt auch das funktionale Design des Lesers bei: Die integrierte Antenne ist von fünf Seiten hin abgeschirmt, sodass sich die Leseleistung auf über dem ID SPAD.U befindliche Tags konzentriert. Praktisch: Das Gerät gibt mittels farbiger LEDs ein optisches Feedback bei der Erfassung – der integrierte Summer liefert dem Nutzer zusätzlich eine Rückmeldung.

www.feig.de

Seiten