Produkte

Zebra Technologies Corporation stellt die neuen Geräte ET80 und ET85 aus der Serie ET8x vor. Diese robusten Windows- 12-Zoll-Tablets und 2-in-1-Geräte verbessern die Produktivität und Sicherheit in verschiedensten Branchen. Die innovativen Tablets sind die ersten Tablets von Zebra, welche Wi-Fi 6E und 5G unterstützen und somit fortschrittliche drahtlose Konnektivität bieten, damit die Mitarbeiter überall und jederzeit in Verbindung bleiben können. Die dünnen und leichten Geräte ET80 und ET85, beide mit Intel-Prozessoren der 11. Generation ausgestattet, sind optimal für den Außeneinsatz geeignet und optional mit einer abnehmbaren, robusten Tastatur mit Reibungsscharnier erhältlich. Dadurch können Außendienstmitarbeiter im Einsatz die Geräte auch wie Laptops verwenden. Die neue ET8x-Serie unterstützt den Citizens Broadband Radio Service (CBRS) und ist ideal geeignet für Mitarbeiter in Behörden und im Bereich der öffentlichen Sicherheit. In staatlichen und kommunalen Behörden können die Tablets und 2-in-1-Geräte von Zebra etwa für die Einsatzkommunikation, für Reports bei der Patientenversorgung, zum schnelleren Ausstellen von zum Beispiel Strafzetteln bei Verkehrskontrollen eingesetzt werden, oder auch für die Personaleinsatzplanung genutzt werden. Außerdem unterstützen die Geräte Anwendungen für die Verwaltung, die mobile Einsatzleitung, die Bestandsverwaltung und die Meldung von Zwischenfällen.

www.zebra.com

In interaktiven Self Check-In Terminals aus der Schweiz kommen jetzt die GeBE-COMPACT Plus Linerless Drucker der GeBE Elektronik und Feinwerktechnik aus Germering zum Einsatz. Der Concierge der WIZARD SMART SOLUTIONS AGaus Effretikon ist ein Selbstbedienungsterminal zur Eintrittsregistrierung. Der GeBE Drucker darin versorgt die Besucher mit der angeforderten Legitimation per Etikettendruck auf Linerless Papier. Die selbstklebende Zutrittsberechtigung wird von den Gästen für die Zeit ihres Besuches sichtbar auf der Kleidung angebracht. Der digitale Empfang des Schweizer Spezialisten für smarte Kommunikationslösungen erlaubt die exakte Abbildung des Besucherprozesses, z.B. in Unternehmen, Hotels oder Veranstaltungshäusern. Die einfach integrierbaren GeBE-COMPACT Plus Linerless Thermodrucker der GeBE Elektronik und Feinwerktechnik eignen sich dank ihrer kompakten Bauform besonders gut für die Einbausituationen in platzsensitiven Terminals. Ihr größter Vorteil ist, dass die üblicherweise notwendigen Reinigungsarbeiten bei der Verarbeitung von Linerless Papier nur sehr selten anfallen. Sie verursachen somit nur sehr geringe Wartungskosten. Außerdem ist die Betriebssicherheit langfristig in hohem Maße gewährleistet, denn sie basieren auf dem robusten GeBE-COMPACT Plus Drucksystem, das sich in Automatensystemen indoor wie outdoor bereits seit vielen Jahren bewährt. Auch in Logistik-Anwendungen mit besonders hohem Etikettendurchsatz zeigt sich die GeBE Linerless Technology dauerhaft zuverlässig.

www.gebe.net

Nachdem innerhalb der letzten Jahre die Staplerterminal-Serie MFT1x sukzessive um Displayvarianten und neue Features wie RFID, integrierter Akku, externe Tastaturen und verschiedene Betriebssysteme erweitert wurden, steht beim neuesten Add-On die kabellose Nutzung externer Taster im Fokus. Die ACD Elektronik GmbH setzt mit ACD EasyToPush – einer Kombination aus batterie- und kabelloser Taste, einem USB-Gateway und einer passenden App, auf eine erhöhte Usability, eine schnelle Erst-Einrichtung bei Gabelstaplern und somit eine enorme Zeit- und Kosteneinsparung. Die ACD EasyToPush ist eine batterie- sowie kabellose Funk-Taste inkl. USB-Gateway in Industriequalität. Die ACD EasyToPush Taste kann an jeder beliebigen Stelle eines Staplers oder Flurförderzeuges montiert werden. Damit entfällt das Auf- und Absteigen, um z.B. eine Eingabe zu tätigen. Das zugehörige USB-Gateway wird einfach über die USB-Schnittstelle mit dem Staplerterminal MFT1x unter Windows verbunden. Durch die rückseitige Schnittstellenabdeckung ist der hohe Staub- und Spritzwasserschutz auch mit eingestecktem USB-Gateway weiterhin gegeben. In der passenden App muss lediglich am Staplerterminal die Taste hinzugefügt und bestätigt werden. Im Anschluss ist die externe Taste ganz ohne aufwendige Verkabelung sofort einsatzbereit. Eine messbare Kosten- und Zeitersparnis ist die Folge und nebenbei entfällt jegliche Wartung, da der Taster batterielos agiert.

www.acd-elektronik.de

Für Track-and-Trace Anwendungen bei der Materialrückverfolgung und Digitalisierung von Produktions- und Intralogistikprozessen eignet sich die Ultrahochfrequenz-Technologie UHF. Die UHF-Technologie ist ein Standard für prozessübergreifende Identifikationslösungen und damit ein zentraler Bestandteil von Traceability-Anwendungen. UHF-RFID Systeme BIS U sind individuell für den Frequenzbereich von 860 bis 960 MHz verfügbar, flexibel einstellbar über die zugehörige Auswerteeinheit und in zahlreichen Ausführungen verfügbar. Die Lese-Reichweite der BIS U UHF-Schreib-/Leseköpfe und Antennen umfasst sechs Meter oder mehr und garantiert dabei eine schnelle Datenübertragung. Das Tracking von Objekten oder Materialfluss wird automatisiert durchgeführt, dies spart Zeit und ist durch die entfallende manuelle Überwachung weniger fehleranfällig. Zahlreiche verfügbare Standard-Schnittstellen gewährleisten einen umfassenden Einsatzbereich. Der richtige Einsatz der UHF-RFID Systeme BIS U ermöglicht die Digitalisierung ganzer Produktions- und Intralogistikprozesse. Die Auswahl der passenden Kombination aus Schreib-/Leseköpfen, Auswerteeinheit und Tags kann dabei eine Herausforderung sein.

Balluff GmbH
Schurwaldstraße 9, 73765 Neuhausen a.d.F.
Tel.: +49 7158 173-0
balluff@balluff.de
www.balluff.com

Mit dem IM18-CCM50 hat Turck jetzt eine kompakte Condition-Monitoring-Schaltzentrale zur einfachen Montage im Schaltschrank vorgestellt. Dabei können sowohl die Informationen der integrierten Sensoren zum Erfassen von Türschluss, Feuchte und Temperatur sowie die Daten von externen Sensoren und Messgeräten verwendet werden, die sich über analoge und digitale Schnittstellen einbinden lassen. Neben zwei Analogeingängen (mA oder V) bietet das Modul zwei digitale Ein-/Ausgänge sowie einen Relaisausgang, etwa zum Ansteuern von Signalleuchten, und einen USB-2.0-Host zum Anschließen eines Massenspeichers oder Funk-Adapters. Über eine Add-on-Schnittstelle sind weitere Geräte wie das IM18-CCM51 zur Strommessung für 12 Kanäle Wechselstrom mit bis zu 600 A anschließbar. Die Datenübertragung und Spannungsversorgung der IM18-CCM-Module erfolgt über den Rückwandbus. Die IM18-CCM50-Reihe ergänzt Turcks CCM-Plattform um eine leistungsstarke IIoT-Plattform für Condition Monitoring und weitere IT-Anwendungen. Das IM18-CCM40 ist eine flexible, offene und preislich attraktive Condition-Monitoring-Lösung, ebenfalls zum direkten Anschluss an IT-Systeme. Zur einfachen Nachrüstung bestehender Anlagen ist das IM12-CCM mit seinen Auswerte- und Überwachungsfunktionen ideal, das per IO-Link an Automatisierungssysteme angebunden wird.

www.turck.de

Die Handheld Group hat kürzlich den SP500X ScanPrinter vorgestellt, ein tragbares Gerät, das eine revolutionäre Technologie und Effizienz für logistische Anwendungen bietet. Mit diesem Gerät erweitert Handheld sein Portfolio robuster Computer um ein neues Segment: Wearable Geräte. Der SP500X ScanPrinter ist eine einzigartige tragbare Scan-und-Druck-Lösung und vereint 2D-Imaging, Tintenstrahldruck und Drahtloskommunikation in einem Gerät. Er wurde als Revolution für Logistikanwendungen mit hohen Volumina entwickelt, bei denen zur Sortierung von Paketen manuell gescannt und etikettiert wird. Mit Wi-Fi und Bluetooth und einem integrierten Drucker, der in Zusammenarbeit mit HP entwickelt wurde, ist der SP500X echt mobil. Sie können überall in Ihren Räumlichkeiten schnell scannen und Pakete direkt bedrucken, und das alles mit freien Händen.

www.handheldgroup.com/de

Angesichts wachsender Nachfrage und potenzieller Anwendungen steht die Druckbranche vor der Herausforderung, bestehende Produkte und Dienstleistungen im Einklang mit den neuen technischen Möglichkeiten weiterzuentwickeln. Mit dem bahnbrechenden ISBC RFID-Papier können Druckereien ihr Portfolio nun um gedruckte Elektronik erweitern. ISBC RFID-Papier enthält einen RFID-Chip und ist ebenso einfach zu bedrucken wie ein normales Blatt Papier. Das macht es zu einer kosteneffizienten Lösung für Druckereien. Ein weiterer Vorteil des „Sandwich-Produkts“ besteht darin, dass es mit verschiedenen Druckverfahren und -maschinen bedruckt werden kann. Dadurch entfallen kostspielige interne Entwicklung und Investitionen in neue Geräte, Software und Geschäftsprozesse. Die gewünschten Informationen können einfach auf den im Papier eingebetteten RFID-Chip übertragen werden: Für den Kodiervorgang hat ISBC eine spezielle Kodiermaschine und eigenes Schulungsmaterial entwickelt. Das Sortiment an ISBC RFID-Papier aus Swiss Matt wird hauptsächlich für Visitenkarten, Postkarten, Etiketten, Werbeflyer, POS-Materialien, Zugangs- und Kundenkarten, Markenschutzetiketten, Diplome und viele andere Anwendungen eingesetzt.

www.rfid-paper.com | www.sappi.com

Mit dem ivii.smartdesk, einem intelligenten Arbeitsplatz, mit dem sich manuelle Prozesse digitalisieren lassen, gewinnt die KNAPP AG den Preis „Bestes Produkt 2021“ der LogiMAT. Arbeiten am ivii.smartdesk stellt eine Null-Fehler-Strategie und eine 100-Prozent-Qualitätskontrolle in der Produktion und im Wareneingang und -ausgang sicher. Darüber hinaus ist der ivii.smartdesk ein ideales Tool, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, indem Fachwissen digitalisiert wird. Ausgestattet mit einem Bilderkennungs- und Bildverarbeitungssystem wird der ivii.smartdesk in der Produktion als Montagearbeitsplatz eingesetzt. Die Montagearbeiten sind zu 100 Prozent softwaregestützt. Das Echtzeit-Feedback-System des ivii.smartdesk überwacht jeden Arbeitsschritt. Dies ermöglicht eine Null-Fehler-Strategie und durchgängige Rückverfolgbarkeit im Montageprozess. Im Wareneingang überprüft der Mitarbeiter mithilfe von ivii.smartdesk, ob alle Waren in entsprechender Menge und Qualität angeliefert wurden. Die Lieferung wird dokumentiert und gespeichert, was die nachträgliche Beweispflicht erleichtert. Dies spart nicht nur Zeit, sondern senkt auch Reklamationskosten.

www.knapp.com | www.ivii.eu

Für Unternehmen mit mehreren Objekten wie Gebäuden oder Fahrzeugen ist eine sichere Schlüsselverwaltung enorm wichtig. Schließlich soll kein Schlüssel verlorengehen und der Zugang nur berechtigten Personen gestattet sein. Schindler hat seine Systemlösung S-Anywhere deshalb um einen kompakten Schlüsselausgabeautomaten erweitert, mit dem sich Schlüssel und Dokumente verwalten lassen. Durch die Identifikation über RFID wird der Schlüssel erst ausgegeben, wenn sich der Mitarbeiter identifiziert hat. Die Schlüssel werden mit einer Plombe versehen, die mit einem RFID Key-Tag oder -Zylinder-Tag ausgestattet sind. Die Identifikation der Schlüssel erfolgt über RFID. Bei der Ausgabe des Schlüssels identifiziert sich der Anwender mittels RFID Mitarbeiter-Karte oder Passwort. Er gibt im Terminal ein, welchen Schlüssel er benötigt. Das Programm prüft, ob der Anforderer die Berechtigung hat, diesen Schlüssel zu entnehmen. Die Schubladen-Nr. und das Schlüsselfach wird angezeigt und entriegelt. Der Schlüssel kann entnommen werden. Bei der Rückgabe muss der Anwender sich nur noch anmelden und den Schlüssel mit dem RFID Reader identifizieren. Das Programm öffnet das korrekte Fach.

www.qs-schindler.de

InnovationLab, ein Experte für gedruckte, organische Elektronik von der Entwicklung bis zur Produktion, gibt heute die Zusammenarbeit mit Trelleborg Sealing Solutions zur Integration seiner gedruckten Sensoren in eine innovative Logistikanwendung bekannt. Mit dem Lagerverwaltungssystem IntelliStok von Trelleborg entfällt das manuelle Scannen von Artikeln. Das spart Zeit, steigert die Effizienz und senkt Kosten. IntelliStok lässt sich nahtlos in bestehende Kanban-Systeme integrieren und ermöglicht so die Live-Bestandskontrolle der Dichtungsprodukte des Unternehmens. Das System verwendet gedruckte Drucksensor-Matrizen von InnovationLab, die in den Lagerbehältern platziert werden. Die Sensoren wiegen die Produkte in jedem Behälter und senden die ermittelten Daten drahtlos an die Cloud. Trelleborg stellte verschiedene Anforderungen an das Sensormatrix-Material. So sollte es günstig und ausreichend haltbar sein, um zu verhindern, dass es sich bei der Verwendung verformt oder Falten bildet. Durch umfangreiche Forschung und Prüfung verschiedener Materialien fand InnovationLab ein Material, das all diese Kriterien erfüllte. Trelleborg bietet seinen Kunden IntelliStok als Service an, bei dem Bestandsartikel direkt in den Systemen von Trelleborg automatisch nachbestellt werden.

www.innovationlab.de | www.trelleborg.com

Seiten