Produkte

Produktfälschungen bergen viele Risiken– sowohl für Hersteller als auch für ihre Kunden. Um Plagiatoren das Handwerk zu legen und ihren Angeboten zuvorzukommen, gehen zwei Unternehmen gemeinsame Wege: der Hersteller von verdeckten Markierungen Tailorlux und Markenschutz-Software-Anbieter Sentryc bündeln Synergien, um Originale zu schützen. So gehen physische und digitale Sicherheit Hand in Hand.

Tailorlux entwickelt und realisiert industrielle Markierungen. Diese Lösungen zum Schutz und Nachweis der Integrität von Materialien und Produkten entlarven professionelle Fälschungen mit einem optischen Fingerabdruck per Knopfdruck. Dabei stammen Sicherheitsmarkierungen und auslesende Sensorik aus einer Hand und werden kontinuierlich weiterentwickelt. Sentryc bietet eine KI-gestützte Anti Piracy-Software an, die Online-Angebote mit mutmaßlichen Markenschutzverletzungen oder Produktfälschungen unter Dauerbeobachtung stellt. Auf deren Basis werden illegale Offerten innerhalb von 24 Stunden aus dem Netz entfernt. Mit ihrer Markenschutzinitiative wollen beide Unternehmen den deutschen Mittelstand im Kampf gegen Produktpiraterie und weitere Markenrechtsverletzungen unterstützen. Sie ermöglichen ihren Kunden mit dem Multichannel-Package eine gemeinsame Beratungsleistung zum Thema Produktfälschungen und Vertriebswege der Plagiatoren.

www.sentryc.com

Mehr als zehn Millionen Pakete werden in Deutschland jeden Tag ausgeliefert, Tendenz steigend. Auf der letzten Meile, der Zustellung beim Empfänger, hilft kontaktloses Barcode-Scanning mit dem eigenen Smartphone dabei, die derzeit so wichtigen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Scandit, der führende Anbieter für Mobile-Computer-Vision- und Augmented-Reality-Lösungen, zeigt, welche Vorteile „Bring Your Own Device“-Konzepte der Branche darüber hinaus bieten.

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr 3,65 Milliarden Kurier-, Express- und Paketsendungen verschickt. Wachstumstreiber waren B2C-Sendungen, vornehmlich aus dem boomenden Online-Handel, der nun in der Corona-Krise einen neuerlichen Schub erfahren hat. Um den Besuch von Geschäften und Supermärkten zu vermeiden, weichen Verbraucher häufiger auf den Einkauf im Internet aus. Selbst der lange, recht zäh laufende Online-Handel mit Lebensmitteln erfreut sich plötzlich großer Beliebtheit.

www.scandit.de

„Freehand Scanning“ generiert für sämtliche Arbeitsprozesse eine Effizienzsteigerung von bis zu 40%. Der HS 50 ist mit 45g der leichteste und kleinste Handrückenscanner, der ganz einfach für jeden Prozess über die App konfiguriert werden kann. Der Scanvorgang wird mit dem Daumen über den Auslöseknopf oder über das Touch Display aktiviert. Durch die individuelle, ergonomische Fixierung auf dem Handrücken bleiben beide Hände frei, um die Ware direkt greifen zu können. Mit der NIMMSTA APP kommuniziert der HS 50 direkt mit dem ERP (WaWi, WMS, ect.). Ganz nach dem Prinzip ‘Login and leave it in your pocket‘ kann das Touch Display als weitere Anzeige- und Eingabeeinheit im Prozess eingesetzt werden und ein weiteres Device ist nicht mehr notwendig. Alle Informationen werden auf dem interaktiven 1,6 Zoll Touch Display dargestellt und der Verbindungsaufbau erfolgt in wenigen Sekunden über QR Code oder NFC. Der Scanner und der Auslöseknopf sind auf der Handstulpe individuell platzierbar. Handstulpe kann einfach und kostengünstig ausgetauscht werden, da in der Stulpe keine Elektronikbauteile verbaut sind.

www.nimmsta.com

JLT Mobile Computers gab die Erweiterung seines Angebots an Fahrzeugcomputern für den Einsatz in der Logistik, Lagerhaltung und anderen industriellen Anwendungen bekannt. Bei dem neuen JLT VM3010A-Computer handelt es sich um ein robustes, Android 9.0-basiertes, fahrzeugmontiertes Terminal, das die hohe Rechenleistung eines Qualcomm® Snapdragon™ 660 Octa Core 2,2 GHz RISC-Prozessors in einen 10-Zoll-Formfaktor packt. Durch diese Kombination ist ein leistungsstarkes und dabei kompaktes, robustes Gerät entstanden, das sich platzsparend in die engsten Fahrzeugkabinen integrieren lässt und die Abwicklung von Logistikprozessen zukunftssicher optimiert. Mit seiner vertrauten kapazitiven und berührungsempfindlichen Android-Benutzeroberfläche ist der neue JLT VM3010A-Computer einfach und intuitiv zu bedienen. Dadurch lassen sich Eingabefehler minimieren und die Produktivität der Mitarbeiter steigern. Der leistungsstarke Snapdragon-Chip beschleunigt den Betrieb und sorgt so für zusätzliche Effizienzsteigerung.

www.jltmobile.com

In der zweiten Jahreshälfte 2020 hat MULTIVAC eine neue Serie an BASELINE Foliendirektdruckern für den unteren und mittleren Leistungsbereich von Tiefziehverpackungsmaschinen auf den Markt gebracht. Die kosteneffizienten Einstiegsmodelle der BASELINE Serie DP 110/130 zeichnen sich durch ein platzsparendes Design, optimale Hygieneeigenschaften und eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Drucktechnologien aus. Foliendirektdrucker dienen dazu, Verpackungsfolien innerhalb der Verpackungsmaschine effizient und zuverlässig zu bedrucken. Zusätzlich zur bewährten Serie DP 2x0 hat MULTIVAC nun mit dem DP 110 und dem DP 130 zwei kosteneffiziente Einstiegsmodelle entwickelt, bei denen jedoch nicht auf optimale Hygieneeigenschaften und maximale Sicherheitsstandards verzichtet werden muss. Die beiden Modelle sind auf allen Tiefziehverpackungsmaschinen der Serien R 0xx bis R 5xx durchgängig einsetzbar. Das kompakte, platzsparende Design lässt den Einlegebereich vollständig frei. Da durch die verwendeten Schrittmotorantriebe keine Einhausung benötigt wird, ist ein schneller und einfacher Zugang zum Drucker möglich.

www.multivac.com

Mettler-Toledo Produktinspektion hat zwei neue Product Data Check-Optionen zur Integration in vorhandene Kontrollwaagen der C-Serie eingeführt. Die beiden neuen optischen Inspektionslösungen ermöglichen Herstellern die Nutzung vollständig integrierter Smart-Kameras an ihren Produktionslinien, um das Vorhandensein der richtigen Etiketten auf den Produkten zu überprüfen. Fehlerhaft etikettierte oder gekennzeichnete Produktpackungen lassen sich so zuverlässig aussortieren und dadurch das Risiko von Rückrufaktionen minimieren, die Integrität der Marke schützen und Gewinneinbußen infolge von Produktverlusten vermeiden.

Die neuen Product Data Check-Optionen dienen zur Verifizierung von Etiketten auf verpackten Produkten unterschiedlichster Größe an derselben Produktionslinie, und dies in zahlreichen Anwendungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Die Kontrollen beinhalten optische Zeichenerkennung (OCR), optische Zeichenüberprüfung (OCV) sowie die Identifizierung von alphanumerischem Text, 1D- und 2D-Codes. Die Product Data Check-Funktionen können insbesondere mehrsprachige Etiketten überprüfen und in Fettdruck hervorgehobene Aufdrucke wie z. B. Allergenangaben erkennen. Dies erlaubt Lebensmittelherstellern eine zuverlässige Kontrolle der Etikettierung gemäß der EU-Etikettierungsrichtlinie 2000/13/EG.

www.mt.com

Die Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH (KHT) bietet für den MultiScan ein neues Order-Verfahren an: Das mobile Gerät zur Stammdatenerfassung kann ab sofort auch online konfiguriert und bestellt werden. Möglich ist dies über die Plattform DIGITAL2GO. Da der MultiScan als „ready to use”-Lösung ohne technischen Support in Betrieb genommen werden kann, ist die Bestellung über das Internet mindestens so komfortabel wie über den Kundenservice. Im Vorfeld des Kaufs kann sich jeder Kunde auch seinen individuellen Return on Invest (ROI) für die Anschaffung berechnen. Der MultiScan hilft dabei, Produktdaten zu erfassen, Lagerfläche optimal zu nutzen und Versand- und Verpackungskosten zu reduzieren. Weiterhin sind auch die persönliche und individuelle Beratung sowie der Kaufabschluss durch das Sales-Team der KHT möglich.

Als erstes Produkt aus dem Hause des Gelsenkirchener Spezialisten für Mess-, Wiege- und Lagertechnik ist dort jetzt die mobile Stammdatenerfassungsstation MultiScan verfügbar. Weitere KHT-Lösungen sollen ab Oktober über die Plattform angeboten werden. Der Kunde kann also selbst entscheiden, ob er seine Geräte zur Lagerautomatisierung auf dem klassischen Wege bei einem Vertriebsmitarbeiter oder online über DIGITAL2GO bestellt. Neben umfangreichen Produktinformationen bietet die Plattform die Möglichkeit, individuelle ROI-Betrachtungen auf Basis reeller Rahmenbedingungen anzustellen.

https://kht.de/

Mit den neuen intelligenten Code Readern DMR410/420 präsentiert die IOSS GmbH aus Radolfzell am Bodensee eines der leistungsstärksten DPM-Lesesysteme der nächsten Generation, anwendbar für sämtliche Data Matrix Codierungen in industriellen Bereichen z.B. Automotive, Halbleiter, Logistik, Automation und viele weitere. Die Besonderheit dieser Codeleser ist, die bisher einzigartige Funktion “automatisches Lernen“ im laufenden Prozess, was bedeutet, die Lesestrategie des Readers wird kontinuierlich verbessert. Je mehr Codierungen der Reader liest, desto mehr Strategien erzeugt oder optimiert die integrierte Software selbstständig und wird somit unempfindlich gegenüber möglichen Schwankungen im Prozess. Ein aufwendiges Anpassen der Systeme entfällt und damit verbundene Kosten werden eingespart. Mit dieser besonderen Eigenschaft hebt sich der Reader von allen anderen Codelesern ab.

Selbstverständlich besitzen die kompakten Lesesysteme der DMR4x0 Linie noch viele weitere nützliche Funktionen wie den Autofokus und automatische Beleuchtungseinstellungen. Die Reader sind sehr einfach für den Anwender auf die individuellen Bedürfnisse einzurichten und die verschiedenen Schnittstellen, wie z.B. Profinet, erleichtern zusätzlich die Integration in Anlagen.

www.ioss.de

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erteilt nach sieben Jahren Evaluation dem SDoT Labelling Service zur sicheren und NATO konformen Datenklassifizierung die allgemeine Zulassung für den Geheimhaltungsgrad GEHEIM. Der Schutz von Verschlusssachen stellt Organisationen des öffentlichen Sektors bei der Digitalisierung vor große Herausforderungen. Zunehmend wird der Austausch von sensitiven Daten mit anderen Systemen, Organisationen oder Nationen in Echtzeit gewünscht. Bei vielen unstrukturierten Datenformaten wird jedoch ein weiteres vertrauenswürdiges Element benötigt, um diesen Datenaustausch zu ermöglichen, da Informationen zur Sensitivität leicht geändert werden können.

Der SDoT Labelling Service adressiert diese Herausforderung und ermöglicht die automatische oder manuelle Klassifizierung sowie Validierung von unstrukturierten Datenobjekten anhand von fälschungssicheren XML Security Labels, die kryptographisch an eine Datei gebunden werden. Dadurch wird das Einsatzspektrum des SDoT Security Gateway (Cross Domain Solution) auf die Filterung jeglicher Datenobjekte im bidirektionalen Datenaustausch erweitert. Dank offener Schnittstellen (API) kann die manuelle Datenklassifizierung unabhängig von der System- und Applikationslandschaft in der gewohnten Arbeitsumgebung wie Microsoft Outlook oder Word erfolgen.

www.infodas.de

Die neue Phantom T1340 Highspeed Kamera ist die erste aus der neuen T Serie und erschließt völlig neue Möglichkeiten der Prozessoptimierung. Sie kombiniert herausragende Eigenschaften in Auflösung, Aufnahmegeschwindigkeit, vereinfachten Workflow, und das auf kleinstem Raum. Mit nur 12,5 x 12,5 x 20 cm ist die 4-Mpx-Hochgeschwindigkeitskamera die kompakteste in ihrer Leistungsklasse. Die robust gebaute Kamera im Aluminiumgehäuse und integriertem Speicher ist schockresistent bis 30G. Sie bietet viele Vorteile im mobilen Einsatz, in räumlich beengten Umgebungen und in rauer Umwelt. Bei einer Auflösung von 2048 x 1952 können damit beeindruckende 3.270 fps erreicht werden. Durch Aktivieren des Binning-Modes wird die Lichtempfindlichkeit und Bildrate erhöht, so dass beispielsweise bei einer Auflösung von 1024 x 976 eindrucksvolle 12.130 fps aufgenommen werden können. Durch weitere Reduzierung der Auflösung können bis zu 113.514 Bilder pro Sekunde realisiert werden. Die hohe Lichtempfindlichkeit ISO bis 12.000 im Betrieb Mono und bis 4.000 in Color ermöglicht mit 12-bit Bildauflösung eine hohe Detektionsfähigkeit auch in Schattenbereichen.

www.hsvision.de

Seiten