Produkte

Das neue, vollautomatische Etikettiersystem Logomatic 410 Linerless von Logopak ermöglicht es, Sekundär- und Versandverpackungen nachhaltig, flexibel und kostengünstig zu kennzeichnen. Der Verzicht auf Etiketten-Trägermaterial erhöht signifikant die Lauflänge und Etikettierkapazität pro Rolle, woraus Kosteneinsparungen resultieren. Auch die Umwelt profitiert durch Verbesserung der CO2 Bilanz in Produktion und Logistik, denn eine aufwändige Abfallentsorgung von silikonisiertem Trägermaterial ist nicht mehr notwendig. Zudem können die Etiketten, die mit einem aktivierten Haftkleber beschichtet sind, mit dem Logomatic 410 Linerless auf individuelle Formate zugeschnitten werden. Dies optimiert den Materialeinsatz und die Wirtschaftlichkeit des innovativen Eco-Labeller von Logopak zusätzlich.

In Zusammenarbeit mit Evonik wurde für das Linerless-Etikettenmaterial eine spezielle Silikonbeschichtung TEGO® RC 730 entwickelt. Diese gewährleistet ein zuverlässiges Spenden der Etiketten und schützt gleichzeitig die Etikettenoberfläche und die Bedruckung – wodurch die Kennzeichnung länger lesbar bleibt. Während bei herkömmlichen Lösungen jedes Mal Trägermaterial in der Länge des Etikettenmaterials anfällt und aufwändig entsorgt werden muss, vermeidet der Eco-Labeller von Logopak diesen Abfall vollständig. Gleichzeitig steigt die Lauflänge pro Rolle um bis zu 60 Prozent.

www.logopak.de

TWN4 Palon Square M ist ein Multitechnologie-RFID-Reader, der mehr als 60 kontaktlose 125-kHz- und 13,56-MHz-Standards einschließlich NFC unterstützt. Das Besondere an dem Produkt ist der Formfaktor von 73 × 73 mm. Dies kommt Kunden entgegen, die für ihr Gehäuse eine quadratische Form im Standardmaß für EU-Steckdosenbuchsen für die Aufputzinstallation wählen. Dazu kommt die einseitige Bestückung der Platine, wodurch die Antenne sehr viel näher an der Oberfläche eines Gehäuses positioniert werden kann als bei anderen Bauformen – dies erhöht die Performance in industriellen Lösungen deutlich. Das Modul ist flexibel einsetzbar, da es über die Schnittstellen RS-485, Wiegand und USB verfügt. TWN4 Palon Square M bietet einen SAM-Socket (Secure Access Module) und ein integriertes Flash Memory zur Speicherung benutzerzugänglicher, nichtflüchtiger Daten.

Das Elatec-Modul lässt dem Kunden die Wahl des Transponderstandards offen und bringt ein umfangreiches SDK (Software Development Kit) mit. Firmware-Updates können im Feld einfach und schnell über Konfigurationskarten oder remote via Fernwartung erfolgen. Dadurch eröffnen sich für Systemintegratoren und Partner ganz neue Einsatzmöglichkeiten in ihren Lösungen.

www.elatec.com

Mit den noax Logistikterminals L10, L12 und L15 setzt die noax Technologies AG ihre neue Multi-Touch Entwicklungslinie sowohl optisch als auch ergonomisch konsequent fort. Dabei wurde die bewährte Qualität und Robustheit mit der modernen PCAP Touch-Technologie in einem schlanken neuen Design vereint – perfekt für den mobilen Einsatz.

Die neuen Logistikterminals können mit der Kombination aus bewährter noax-Qualität, modernster Technologie sowie schlanker Bauweise überzeugen. Die elegante Ganzglasfront sowie das aus Aluminium gefräste Gehäuse unterstreichen das neue Design. Trotz schlanker, neuer Bauweise ist es gelungen, zahlreiche Funktionen, wie z.B. WLAN, WWAN, GPS, Akku-USV und RFID-Multireader in das Terminal zu integrieren. Dank der hervorragenden Funktionalität bis in den Randbereich hinein ermöglicht der kapazitive Touch ein ergonomisches Arbeiten, auch bei der Bedienung mit Handschuhen. Die Front besteht aus einem widerstandsfähigen, gehärteten Sicherheitsglas und bildet somit die Grundlage für den robusten Multi-Touch. Die integrierten Multifunktionstasten können schnell und einfach über das anwenderfreundliche User Interface nSMART angepasst werden. Ebenfalls können hier weitere Zusatzfunktionen eingerichtet werden.

www.noax.com

Die mobilen ACD-Geräte gibt es nun seit einiger Zeit auch mit dem Betriebssystem Android™ Industrial+. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Eine durch Android™-Smartphones gewohnte, moderne Benutzerführung, zusammen mit der Qualität und Zuverlässigkeit des deutschen Entwicklers und Herstellers. Doch was zeichnet Android™ Industrial+ wirklich aus und macht es so einzigartig gegenüber den herkömmlichen Android™-Versionen? Android™ Industrial+ ist ein eigens durch die ACD Elektronik GmbH optimiertes, sehr sicheres Betriebssystem für die Mobilen Handheld Computer M2Smart®SE, M270, M260TE, M266SE sowie die Fahrzeugterminals der MFT1x-Serie. Die kompletten Android™-Sourcen des Betriebssystems liegen beim Hersteller in Deutschland. ACD sichert den Kunden zu, dass die Datensicherheit ohne Einschränkung gewährleistet ist und keinerlei Daten an Dritte übermittelt werden. Das Android™ Industrial+ ist ein langjährig verfügbares und sehr sicheres Android™ welches zu 100 Prozent unabhängig von Google agiert.

Anders als bei vielen Herstellern sind bei der Android™ Industrial+ Version der ACD jederzeit kundenspezifische Anpassungen möglich, da alle Sourcen beim Entwickler und Hersteller – der ACD Elektronik GmbH – in Deutschland liegen. Gleichzeitig ist dadurch eine schnelle Reaktionszeit bei Anpassungen, Bugs und Security Patches möglich.

www.acd-gruppe.de

JLT Mobile Computers expandiert weiter in den Markt der industrietauglichen Tablet-PCs und stellt eine verbesserte Version seines erfolgreichen 10-Zoll-Windows-Tablets vor. Das neue JLT MT2010P™-Tablet bietet mehr Leistung, verbesserte Konnektivität, hohe Bildschirmauflösung sowie einen langlebigeren Akku – und das alles in einer schlanken und leichten, aber dennoch vollrobusten Ausführung. Dank dieses beeindruckenden Funktionsumfangs ist das JLT MT2010P-Tablet die perfekte Wahl für Logistik-Anwendungen, wo der Zugriff auf das vollständige Windows-Betriebssystem auch im mobilen Einsatz gewährleistet sein muss. Das JLT MT2010P-Tablet besticht darüber hinaus durch eine breite Palette an drahtlosen Verbindungsoptionen, einschließlich 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 5.0 und optional 4G LTE neben zwei USB3.0-Ports, Sound und verschiedenen optionalen Erweiterungen wie Mikro-HDMI. Eine vollständige Palette von Sensoren, bestehend aus einem Umgebungslichtsensor, G-Sensor, Gyrometer und e-Kompass, ist ebenfalls vorhanden.

www.jltmobile.com

In Moers gibt es 10.000 Straßenleuchten, welche die ENNI Stadt & Service unterhält. herpa print hat für seinen Kunden ENNI 10.000 QR-Code-Etiketten hergestellt, damit Störungen an den Straßenlaternen schnell und unkompliziert per Mobiltelefon von den Bürgern gemeldet werden können. Ist eine Leuchte defekt, kann der Nutzer den Code mit dem Mobiltelefon scannen und gelangt direkt auf das Störungsmeldeformular auf der Homepage der ENNI. Technische Ausführung von herpa print: Bedruckung der Etiketten im Sieb- und Thermotransferdruck auf eine 3M Hochleistungsfolie. Schutz der Bedruckung durch den Einsatz von einem 3M Hochleistungslaminat; in Verbindung mit dem starken Klebstoff erschweren eingestanzte Sollbruchstellen das Ablösen vom Untergrund.

www.herpa-print.de

Mit dem PV4 von Sato können Probleme reduziert und erhebliche Vorteile in Sachen Effizienz, Produktivität und Nachhaltigkeit in verschiedensten Marktsegmenten erzielt werden. Er ist leicht, widerstandsfähig und kompakt und damit ideal für den Einsatz in Innen- und Außenbereichen geeignet. Außerdem verfügt er über mehrere Schnittstellen, die hochwertige, schnelle und kostengünstige Druckvorgänge für eine Vielzahl von Anwendungen ermöglichen, wenn eine schnelle Handlungsfähigkeit gefragt ist.

Der PV4 bietet Anwendern eine hohe Druckgeschwindigkeit von 127 mm/s (5 Zoll/s) bei einer Auflösung von 8 Punkten/mm (203 dpi), um den Druck von Etiketten in höchster Qualität zu ermöglichen. Die Etikettierlösung verfügt außerdem über eine integrierte Emulationssoftware eines Drittanbieters, wodurch sie nahtlos in bestehende Arbeitsabläufe integriert werden kann, ohne den Betrieb oder die Produktivität zu beeinträchtigen. Der PV4 ist das neueste Mitglied der PV-Familie und deckt den Bereich der 3" und 4" Drucker ab. Im Vergleich zu den mobilen Druckern PV3 oder PW2NX von SATO können außerdem mehr Informationen auf Etiketten gedruckt werden.

www.satoeurope.com

Ungünstige optische Randbedingungen erschweren das Lesen von Codes jeder Art. Industrielle Bildverarbeitungssysteme (IBV-Systeme) haben es oft mit schwierigen Bedingungen zu tun. Daher liegt es nahe, sich der Möglichkeiten der IBV zu bedienen. IBV-Systeme vom Hersteller OPT in der Preisklasse guter Code-Reader-Sensoren gibt es beim Lieferanten MachineVision-Shop GmbH. Hiermit sind nicht nur alle gängigen Barcodes, 2D-Codes und OCR/OCV lesbar sondern auch die Erkennung weiterer Merkmale. Hierfür stehen Hardware-Plattformen mit kleinem Formfaktor (Mini-PCs), Kameras, Objektive und vor allem eine große Auswahl von LED-Beleuchtungen zur Verfügung. Insbesondere mit den Beleuchtungen kann ein guter Kontrast herausgearbeitet werden, der für ein sicheres Lesen von Codes notwendig ist. Für die bestmögliche Auslegung benötigter Komponenten bietet die MachineVision-Shop GmbH Hilfestellungen an.

Die SciSmart Software ist ohne Programmierkenntnisse einfach zu konfigurieren. Allgemein übliche Schnittstellen zur Kommunikation wie I/O, Ethernet (PoE für Kameras) und USB sind Standard. Der Barcodetyp kann auch automatisch erkannt werden.

www.MV-Shop.com

DENSO WAVE EUROPE wird mit dem BHT-M60 und BHT-M80 zwei neue Android Handhelds auf den Markt bringen, mit denen Unternehmen die Herausforderungen der aktuellen Zeit meistern können. Beispielsweise unterstützen die Datenerfassungsgeräte bei High-Speed-Prozessen, um Anforderungen wie Same-Day-Delivery zu meistern. Die mobilen Computer bieten eine neu entwickelte Decode Engine mit einer Hochleistungs-CPU, die dreifach so schnelles Scannen wie mit herkömmlichen Lesegeräten ermöglicht. Sie ist das Herzstück der neuen BHT-Serien und die bisher leistungsstärkste DENSO Scan Engine, die es auf dem Markt gibt. So wird nicht nur eine sehr hohe Scan-Geschwindigkeit erreicht, sondern auch das Erfassen von schwierigen Codes, die etwa beschädigt oder verschmiert sind. Auch das Scannen durch Glas und auf metallischen Oberflächen, woran viele Geräte scheitern, ist dank der neuen Scan Engine unproblematisch. Das BHT-M60 ist zusätzlich mit einem ergonomisch geformten Griff ausgestattet, während das BHT-M80 über ein 5-Zoll-Touch-Display verfügt, auf dem die Nutzer alles Wichtige im Blick haben.

www.denso-wave.eu

Mit der Scoria A100 Serie bringt WEROCK Technologies GmbH, innovativer Hersteller von industriellen IT- und Kommunikationslösungen, zwei neue leistungsstarke, handliche Mobilcomputer auf den Markt. Sie vereinen die besten Eigenschaften eines Smartphones mit denen von professionellen Geräten und sorgt so für effiziente, sichere Arbeitsabläufe und Datenerfassungen im Handel, in der Fertigung sowie in Distributionszentren. So unterstützen die robust gebauten Geräte bei High-Speed-Prozessen, um Anforderungen wie Same-Day-Delivery zu meistern.

Für tägliche Ein- und Ausbuchungen von Lager- und Handelswaren ist ein Highend 2D Barcodescanner direkt in das Gehäuse der Industrie Handhelds integriert. Speziell entwickelt für scanintensivste Aufgaben punktet er durch blitzschnelle und zuverlässige Scans. Die erstklassige Hochleistungsdatenerfassung punktet durch branchenführenden Dekodieralgorithmus, fortschrittlichem Fokussierungs-, Optik- sowie Beleuchtungssystem und steigert die Produktivität sowie Effizienz der Mitarbeiter. Die integrierte „Aiming LED“ und das optisch klar abgegrenzte Scan-Feld unterstützen zusätzlich visuell beim effizienten Scannen.

www.werocktools.com

Seiten