WMF Group optimiert B2C-Fulfillment mit Körber

Körber unterstützt den Haushaltswarenproduzenten WMF Group bei der Optimierung seiner logistischen Prozesse im Zuge der Konsolidierung auf einen eigenbewirtschafteten Logistikstandort. Im Rahmen zunehmender Herausforderungen bei der Kundenbelieferung (B2B wie auch B2C) hat WMF die Zentralisierung der Prozesse am Standort Dornstadt nun abgeschlossen. Damit vertraut der Konzern auf reibungslos verzahnte Software- und Automatisierungslösungen von Körber, die den zunehmenden Komplexitäten standhalten – und auch künftige Optimierungen im Zusammenspiel mit dem logistischen Ökosystem der WMF Group ermöglichen.

Die Zusammenführung sämtlicher logistischer Kapazitäten steht im Mittelpunkt dieses Projekts. „Heutige Supply Chains verlangen hochintegrierte Lösungen“, erläutert Dirk Hejnal, CEO bei Körber Supply Chain. „Das liegt daran, dass Unternehmen heutzutage in einem Bruchteil von Sekunden ihre Flexibilität unter Beweis stellen müssen. Das umfasst die Anbindung neuer, innovativer Technologien, um auch weitreichende logistische Herausforderungen erfolgreich adressieren zu können – wie durch Kapazitätserweiterungen zu saisonalen Spitzenzeiten oder durch zusätzliche Logistikstandorte. Dazu gehört gleichermaßen die Bewältigung des Alltagsgeschäfts, inklusive Änderungen kurz bevor das Paket das Lager verlässt oder kurzfristige Umleitungen auf dem Transportweg“.

www.koerber-supplychain.com

WMF Group optimiert B2C-Fulfillment mit Körber