EECC UHF Tag Performance Survey

EECC UHF Tag Performance Survey
In der englischsprachigen Studie „UHF Tag Performance Survey 2009“ (UTPS) hat das EECC die Leistungsfähigkeit der aktuellsten Transponder vermessen. Dabei wurden 30 UHF-Transponder und 10 On-Metal Tags ausgewählt, die nach Class1 Gen2-Kommunikationsprotokoll von EPCglobal und dem Standard ISO 18000-6C arbeiten. Das Ziel der Studie ist Unternehmen transparent zu machen, welche Transponder auf Ihre jeweiligen Bedürfnisse am besten passen. Dem funktechnisch schwierigen metallischen Untergrund wurde ein eigenes Kapitel gewidmet. 10 UHF On-Metal Transponder wurden dafür zusätzlich getestet. Die Lesereichweite von Transpondern ist das wichtigste Kriterium um abschätzen zu können, ob RFID in einer bestimmten Anwendung einsetzbar ist. Für alle nichtmetallischen und nicht wasserhaltigen Untergrundmaterialien wurden die Lesereichweiten nach der in 2008 eingeführten „Permittivitäts“-Methode bestimmt: Mittels der dielektrischen Eigenschaften (Permittivität) des Untergrundes kann in den Diagrammen der Studie direkt abgeschätzt werden, welcher Transponder welche Reichweite erzielt. Diese Studie zeigt, dass für jede Oberfläche ein passender Transponder gefunden werden kann.

www.eecc.info
EECC UHF Tag Performance Survey