Supply Chain Awards gingen an CEMEX und InstaFreight

Entscheidungsträger aus Supply Chain Management, Finanzen, Logistik und Einkauf waren am 20. und 21. November 2018 in Frankfurt unter dem Motto „Management 4.0 – New Work & Digital Business“ zusammengekommen. Der Veranstalter, die Münchner EUROEXPO Messe- und Kongress-Gesellschaft, hatte den Traditionsgipfel erstmals im Rahmen der Plattform Hypermotion (20.-22.11.2018) in Frankfurt angesiedelt. Bei der EXCHAiNGE ging es an den beiden Tagen intensiv um Digitalisierung. Im Fokus standen Topthemen wie Innovationskraft und ihre Treiber, Auswirkungen von Disruption durch Big Data und KI, Nachhaltigkeit von Supply Chains und die Kultur zur digitalen Transformation. „Die EXCHAiNGE thematisiert vorrangig den notwendigen Change Prozess in der Supply Chain“, so Dr. Petra Seebauer. „Die digitale Transformation beschäftigt jeden Einzelnen von uns, jedes Unternehmen und jede einzelne Person. Weltweite Lieferketten und Strukturen für neue Geschäftsmodelle funktionieren nur dann reibungslos, wenn wir gemeinsam ein einheitliches Verständnis entwickeln.“

Deshalb können die Herausforderungen der Zukunft nur durch ein eng verzahntes Zusammenwirken gemeistert werden. Alle Beteiligten sind aufgefordert, gemeinsam an einer robusten und hybrid-vernetzten Supply Chain zu arbeiten. Beste Beispiele hierfür haben erneut die Finalisten bei ihren Pitches zu den beiden Supply Chain Awards gezeigt, die für herausragende Konzepte entlang der Wertschöpfungskette verliehen werden. Den Supply Chain Management Award 2018 gewann der weltweit operierende Baustoffhersteller CEMEX. Dieser Award wurde in 2018 bereits zum 13. Mal vergeben. Den erstmals ausgelobten Smart Supply Chain Solution Award 2018 erhielt die digitale Spedition InstaFreight.

www.euroexpo.de | www.exchainge.de

Supply Chain Awards gingen an CEMEX und InstaFreight