Siemens: High-End-Lesegerät

Siemens erweitert sein Portfolio der optischen Lesegeräte um die Reihe Simatic MV500 mit deutlich verbesserter Funktionalität und modernem Design. Das erste Gerät der neuen Reihe ist das optische Lesegerät Simatic MV540 mit vielfältigen Neuerungen. Es ist mit dem Vorgängermodell Simatic MV440 mechanisch und bezüglich Programmierung und Schnittstellen kompatibel. Maßgeblich für die verbesserte Performance ist die höhere Rechnerleistung des Lesegeräts Simatic MV540, die den Leseprozess auf bis zu 100 Lesungen pro Sekunde deutlich beschleunigt. Darüber hinaus lässt sich über eine vertiefte Auswertung der Bildinformation die Lesesicherheit auch unter schwierigen Bedingungen steigern. Leistungsstarkes Zubehör wie Objektive (mit elektronischem Fokus) ermöglichen einen Fokuswechsel innerhalb von 200, Millisekunden. Das optische Lesegerät ermöglicht die individualisierte Produktion und erfüllt die Anforderungen der Automatisierung im Zusammenhang mit Industrie 4.0. Der Einsatz ist grundsätzlich für alle Branchen geeignet, insbesondere im Bereich der Automotive-Hersteller und deren Zulieferer sowie der Logistik.

Weiteres Zubehör sind neue, flexibel steuerbare Einbauringlichter mit separat konfigurierbaren Ringlicht-Segmenten. Diese steigern nicht nur die Funktionssicherheit, sondern erweitern auch die Anwendungsmöglichkeiten durch einen erhöhten Arbeitsabstand. Die Funktion Elektronisches Scharfstellen (E-Fokus) reduziert außerdem Fehlerquellen beim Einrichten und in der Folge Stillstandzeiten. Über die Steuerung Simatic S7-1500 lässt sich die Simatic MV540 an das offene, cloudbasierte IoT-Betriebssystem MindSphere anbinden.

www.siemens.com

Siemens: High-End-Lesegerät