Schreiner MediPharm: Flexi-Cap Prime zum Manipulationsnachweis für Vials

Leere Medikamentenbehälter mit Originaletikett, die von Fälschern mit unwirksamen oder schädlichen Ersatzstoffen befüllt und wieder in den Markt gebracht werden, sind eine Gefahr für Patienten und eine Herausforderung für Pharmahersteller. Mit dem Sicherheitskonzept Flexi-Cap hat Schreiner MediPharm eine Label-Kappen-Kombination entwickelt, welche die Integrität der Originalgefäße sichert und hilft, deren illegale Wiederverwendung durch einen eindeutigen, irreversiblen Erstöffnungsnachweis zu verhindern. Das Besondere an Flexi-Cap Prime ist die komplexe Konstruktion, bei welcher der Aufreißstreifen sowohl durch die Folienkappe als auch das Label läuft. Wird der Aufreißstreifen an der Anfasslasche geöffnet, zerstört dieser gleichzeitig Kappe und Label, sodass ein unbemerktes Wiederverwenden des Gefäßes nicht mehr möglich ist. Auch für das medizinische Personal ist die Neuentwicklung Flexi-Cap Prime ideal: Die Integrität des Vials ist bis zur Endanwendung sichergestellt. Flexi-Cap Prime ist einfach anzuwenden und ermöglicht eine schnelle und effiziente Überprüfung der Erstöffnung. Patienten können somit vor der Verabreichung unwirksamer oder möglicherweise gesundheitsschädlicher Medikationen geschützt werden.

www.schreiner-medipharm.com

Schreiner MediPharm: Flexi-Cap Prime zum Manipulationsnachweis für Vials