Pepperl+Fuchs: RFID meets IO-Link

Pepperl+Fuchs stellt drei neue RFID Schreib-/Leseköpfe mit integrierter IO-Link Schnittstelle vor. Die Schreib-/Leseköpfe in unterschiedlicher Gehäuseform arbeiten im HF-Bereich gemäß ISO 15693. Damit baut Pepperl+Fuchs sein RFID Portfolio weiter konsequent in Richtung einfacher und flexibler Systemintegration aus. Neben dem bisherigen Anschluss der Schreib-/Leseköpfe an die bewerten Feldbusmodule der IDENTControl Familie, unterstützen die neuen Köpfe den schnellen, offenen und damit zukunftssicheren IO-Link Standard V1.1. Mit dem Easy Modus steht eine einfache Inbetriebnahme nach dem Plug-and-Play-Prinzip ohne Programmieraufwand zur Verfügung, ideal für RFID-Einsteiger oder für einfache Identifikationsaufgaben.

Über die IO-Link Schnittstelle lassen sich die Schreib-/Leseköpfe durch eine Punkt zu Punkt Verbindung schnell und einfach in Automatisierungsanlagen einbinden und sorgen für optimale und transparente Prozesses. In der Produktreihe der Feldbusmodule bietet Pepperl+Fuchs die dazu passenden Ethernet-IO-Module mit integriertem IO-Link-Master zur idealen Anbindung und durchgängigen Parametrierung an. Da bis zu 8 Leseköpfe an das Feldbusmodul angeschlossen werden können, ergeben sich durch den Einsatz der kosteneffizienten Schreib-/Leseköpfe niedrige Kanalkosten für eine wirtschaftliche Gesamtlösung aus einer Hand.

www.pepperl-fuchs.com

Pepperl+Fuchs: RFID meets IO-Link