Murata Electronics: HF-Antennenmodul nutzt optimiertes Beamforming

Murata hat ein High-Gain-Antennenmodul vorgestellt, das sich für die Kommunikation mit bis zu 4,62 GBit/s eignet. Das neue, für den Millimeterwellenbereich vorgesehene HF-Antennenmodul kommt dem Aufbau der nächsten Generation drahtloser Netzwerke zugute, die durch Unterstützung der IEEE-Norm 802.11ad für Millimeterwellen-WLANs den Betrieb im 60-GHz-Spektrum unterstützen. Die Nachfrage nach schnellerer Internet-Kommunikation wird von einem wachsenden Bandbreitenbedarf durch Internet-Inhalte wie Videos mit ultrahoher Auflösung (HD, 4K), Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) begleitet. Das HF-Modul von Murata sorgt für ein optimiertes Beamforming und bedient sich dafür einer proprietären LTCC-Leiterplatte (Low Temperature Co-fired Ceramics), die eine hochpräzise Kommunikation im 60-GHz-Band erlaubt. Abgesehen von der Kommunikation mithilfe eines eigenständigen Moduls ist es durch das Kombinieren mehrerer Module auch möglich, die Übertragungsdistanzen zu vergrößern und Outdoor-Basisstationen, die mehrere hundert Meter voneinander entfernt sind, durch Funkstrecken mit Übertragungsraten von mehreren Gigabit pro Sekunde zu verbinden. Die hohe Hitzebeständigkeit der LTCC-Platine und ihre geringe Feuchtigkeitsabsorption bürgen für eine ausgezeichnete Betriebssicherheit und machen den Einsatz auch in Outdoor-Basisstationen möglich.

www.murata.com

Murata Electronics: HF-Antennenmodul nutzt optimiertes Beamforming