Geführte Behälter- und Tablar-Identifikation leicht gemacht

Leuze ist Experte im Bereich Barcodeleser-Identifikation und bietet ein breites Produktportfolio für zahlreiche Intralogistik-Applikationen. Mit dem stationären Barcodeleser BCL 200i erweitert Leuze ihre BCL-Serie. Aufgrund seiner kompakten Bauform ist er speziell für Applikationen in beengten Platzverhältnissen, zum Beispiel an oder zwischen Förderstrecken, geeignet. Zusätzlich zu seinen kleinen Abmessungen tragen hierzu sein seitlicher Kabelabgang sowie seine Schwalbenschwanzverbindung bei. Der neue BCL 200i verfügt über die integrierten Industrieschnittstellen Ethernet TCP/IP und PROFINET. Die Parametrierung erfolgt direkt in der Steuerung über die GSDML-Datei. Mit dem webbasierenden Konfigurationstool ist eine weltweite Diagnose möglich.

Der BCL 200i erkennt zuverlässig 1D-Codes bei der geführten Behälterlesung. Unabhängig davon, ob sie in Zaun- oder Leiteranordnung auf dem Etikett abgedruckt sind. Das gilt auch für die geführte Tablarlesung mit 1D-Codes in Zaunanordung. Die integrierte Codefragment-Technologie (CRT) ermöglicht dem BCL 200i die Lesung selbst von Barcodes mit einer kleinen Strichhöhe, beschädigtem oder verschmutztem Druckbild. Dadurch entsteht eine signifikant höhere Anlagenverfügbarkeit mit weniger No-Reads. Mit Hilfe des CRT-Decoders lassen sich Barcodes auch unter einem starkem Verdrehwinkel gut lesen.

Leuze electronic GmbH + Co. KG
In der Braike 1
73277 Owen
www.leuze.com/bcl200i

Geführte Behälter- und Tablar-Identifikation leicht gemacht