Feig Electronic: UHF-Frequenz im Mittelpunkt

Feig Electronic stellt seine Produkte aus dem RFID-Bereich vom 2. bis 4. März 2010 auf der LogiMAT in Halle 3 auf dem Stand 403 gemeinsam mit seinem Premium-Partner Euro I.D. Identifikationssysteme aus. Der Spezialist für RFID-Leser und -Antennen der Frequenzbereiche 125 kHz, 13,56 MHz und UHF (865-928 MHz) nutzt die 8. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss um seine Lösungskompetenz vor allem im UHF-Bereich in den Fokus zu stellen. Hierzu zeigt das Unternehmen sowohl Antennen als auch Proximity-, Mid-Range- und Long-Range Reader der OBID i-scan® UHF-Produktfamilie. In der Praxis kommen beispielsweise Long-Range-Leser immer dann zum Einsatz, wenn Lesereichweiten von bis zu zehn Metern realisiert werden müssen. Da an die Geräte bis zu vier Antennen angeschlossen werden können, werden diese sehr häufig für Gate-Applikationen eingesetzt. Dabei kommen sie unter anderem bei der Warenein- und -ausgangskontrolle zum Einsatz. Ferner werden Long Range Reader auf UHF-Basis auch für die Zufahrtskontrolle oder als Impulsgeber zum Öffnen von Industrietoren eingesetzt. Um die Potenziale der RFID-Technologie im LF-, HF- und UHF-Frequenzbereich noch anschaulicher zu verdeutlichen, beteiligt sich Feig Electronic auch in diesem Jahr am Tracking & Tracing Theatre (T&TT).

Feig Electronic: UHF-Frequenz im Mittelpunkt