Feig Electronic: Bezahlen im Vorbeigehen

Feig Electronic stellte auf der Eu’Vend in Köln erstmals die neuen cVEND-Bezahlterminals in Deutschland vor. Die kompakten Module lassen sich nahezu unsichtbar in Verkaufsautomaten, Validatoren für das Ticketing in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Zugangssysteme integrieren. Der Weilburger Payment-Spezialist bietet für cVEND eine Payment-Applikation aus der Cloud an. Software Updates, Fehlerbehebungen und Sicherheitsabnahmen für die Terminal-Software erfolgen zentral und damit zeit- und kostensparend.

Zusätzlich präsentiert Feig Electronic in Köln das girogo-Bezahlterminal addOn girogo: Es unterstützt ab sofort die beiden neuen Funktionen, Abo-Laden und Direkteinreichung. cVEND ist eine OEM-Plattform für geschlossene und offene Bezahlsysteme. Geschlossene Bezahlsysteme sind für ein eindeutiges, abgeschlossenes Umfeld definiert und akzeptieren als Bezahlmedium nur die innerhalb einer Einrichtung oder eines Unternehmens ausgegebenen Mitglieds- oder Mitarbeiterkarten. Dagegen zeichnen sich offene Systeme durch komplexere Strukturen aus, die etwa zahlreiche kontaktlose Debit- und Kreditkarten zum Bezahlen akzeptieren.

www.feig.de

Feig Electronic: Bezahlen im Vorbeigehen