AIM-Trendbarometer berichtet über positive Geschäftsentwicklung

Der Industrieverband AIM-D hat seine Mitglieder über den Trend ihrer Umsätze im zweiten Halbjahr 2014 befragt. Die Ergebnisse zeigen eine sehr positive Entwicklung bei den AIM-Mitgliedsunternehmen im AutoID-Sektor im Vergleich zum Vorjahr. Die Unternehmen bieten Produkte und Dienstleistungen im Bereich dieser Technologien: Barcodes, zweidimensionale (2D) Codes, RFID, NFC, RTLS und Sensoren. Der Umfrage zufolge haben Auto-ID Unternehmen ihre wirtschaftliche Lage im Jahr 2014 deutlich verbessert. 63,4 Prozent der Mitgliedsunternehmen haben ihre Umsätze gesteigert, weitere 22,0 Prozent haben sie gehalten, 14,6 Prozent berichten von einem Umsatzrückgang. Ein gleichermaßen positives Bild ergibt sich bei den Investitionen: 53,7 Prozent der Mitglieder haben ihre Investitionen gesteigert, weitere 36,6 Prozent haben in gleicher Höhe wie im Vorjahr investiert. 9,8 Prozent haben reduziert. Dementsprechend berichten 51,2 Prozent der Befragten von einer besseren und weitere 39,0 Prozent von einer unveränderten wirtschaftlichen Lage. Nur 9,8 Prozent melden eine schlechtere Lage. Die generelle Marktentwicklung im Bereich AutoID wird zu 63,4 Prozent als besser bewertet. Für 26,8 Prozent ist sie gleichbleibend. Lediglich für 4,9 Prozent hat sie sich verschlechtert.

Weitere Fragen beziehen sich auf den Trend spezieller Technologiefelder. Bei optischen Identifikationssystemen (ORM*) betonen 26,8 Prozent der Unternehmen eine Verbesserung des Markttrends. 31,7 Prozent berichten eine unveränderte Entwicklung, 2,4 Prozent eine schlechtere Entwicklung. 39,0 Prozent machten dazu keine Angabe, was damit zusammenhängt, dass nicht jedes AIM-Mitglied mit optischen Technologien befasst ist. Im Bereich RFID/NFC hat sich für 43,9 Prozent der AIM-Unternehmen der Markt verbessert, für weitere 43,9 Prozent ist er gleich geblieben, für 9,8 Prozent hat er sich verschlechtert. Nur 2,4 Prozent haben hier keine Angabe gemacht. Das zeigt, dass inzwischen fast alle AIM-Unternehmen auch Lösungen für RFID oder NFC anbieten. 39,0 Prozent der Befragten stellen eine verstärkte Nachfrage bei NFC fest, 36,6 Prozent bei RTLS.

www.AIM-D.de

AIM-Trendbarometer berichtet über positive Geschäftsentwicklung

Verwandte Themen