3M: Technologische Vielfalt für Etiketten und Siebdruck

Einen Schwerpunkt setzt das Multi-Technologieunternehmen derzeit bei der Weiterentwicklung von Klebstoff-Systemen, die neuartigen Untergründen in der Industrie gerecht werden. Beispiele dafür sind die Klebstoffsysteme SE100 für besonders schwierige Kunststoff-Kandidaten in Form von Spritzgussteilen mit markanten Texturen oder die Serie 360 für die präzise Applikation filigraner Hinterdruckschilder und Frontblenden. Eine Lösung für die zunehmende Problematik ausgasender Werkstoffe sind darüber hinaus Folien mit strukturierten Klebstoffen. Darüber hinaus sind hitzebeständige Produkte erhältlich sowie zerstörbare Folien, die Manipulationen vermeiden helfen bzw. kenntlich machen. Produkte, die selbst aggressiven Chemikalien die Stirn bieten, gehören ebenso zum Portfolio. Abgerundet wird es durch Materialien für eher ungewöhnliche Lösungen, zum Beispiel für die Kennzeichnung von Pflasterstein-Chargen oder von Autoreifen.

3M: Technologische Vielfalt für Etiketten und Siebdruck