35. Deutscher Logistik-Kongress

Mit Vorträgen von Bundesaußenminister a.D. Sigmar Gabriel, Rubin Ritter (Zalando), Andreas Schick (Schaeffler) und Julie Linn Teigland (Ernst & Young) ging am frühen Nachmittag der dreitägige 35. Deutsche Logistik-Kongress der Bundesvereinigung Logistik in Berlin zu Ende. Mit einem inspirierenden Programm unter dem Kongressthema „Digitales trifft Reales“ überzeugte die BVL die 3.539 Teilnehmer, die es im Jubiläumsjahr der BVL nach Berlin zog. Denn der Kongress stand gleichzeitig im Zeichen des 40-jährigen Bestehens der Organisation, die vor 35 Jahren das Jahrestreffen der Logistiker und Supply Chain Manager aus der Taufe gehoben hat. Rund 200 Aussteller in den Hotelfoyers und -lounges hatten regen Zulauf und führten viele gute Gespräche. Der 36. Deutsche Logistik-Kongress findet vom 23. bis 25. Oktober 2019 an gewohnter Stelle in Berlin statt. Das Motto wird spätestens Anfang kommenden Jahres bekanntgegeben.

KOMSA, die Kommunikation Sachsen AG, ist Träger des Deutschen Logistik-Preises 2018 der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Höchste Flexibilität, Automatisierung und Digitalisierung – das sind Elemente des Projektes „RELOAD – Digitalisierung der KOMSA-Intralogistik“, welches KOMSA im Rahmen einer Standorterweiterung an seinem Hauptsitz realisiert hat. Für insgesamt 30 Millionen Euro, der größten Investition der Unternehmensgeschichte, hat KOMSA im sächsischen Hartmannsdorf ein dreigeschossiges „Haus der Dienstleistungen“ und ein neues Logistikzentrum inklusive Hochregallager sowie einem Automatiklager errichtet. Ausschlaggebend für die Jury war, wie stringent KOMSA als mittelständisches Unternehmen die logistischen Abläufe auf die Bedürfnisse seiner Industrie- und Handelspartner ausrichtet: Durch den sinnvollen Einsatz automatisierter und manueller Wege erzeugt der Großhändler an den entscheidenden Stellen Schnelligkeit und kann trotzdem individuelle Wünsche realisieren.

www.bvl.de

35. Deutscher Logistik-Kongress