Ein Allround-Talent für Logistik und Speditionen

AKL-tec bietet mit dem APACHE s9 einen echten Gamechanger

In der Intralogistik bringen effiziente Prozesse erhebliche Vorteile.  Schnelligkeit, Genauigkeit und Transparenz sind wichtig, damit alles reibungslos vonstattengehen kann. Setzen sich Betreiber von Logistikzentren oder Warenhäusern in diesen Bereichen hohe Maßstäbe, wird nicht nur bares Geld gespart, sondern auch der Grundstein für eine Fehlerminimierung gelegt, die dem Logistiker und im Endeffekt dem Kunden zugutekommt.

Die im rheinland-pfälzischen Alsdorf ansässige AKL-tec GmbH ist auf eben solche Prozessoptimierungen im logistischen Bereich spezialisiert, die sie in Form smarter Automatisierungslösungen sowie maßgeschneiderter Systeme zur Verbesserung der Abläufe entwickelt, baut und liefert. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, als Problemlöser zu agieren und setzen dies in Form unserer Produkte in die Tat um“, erklärt Thorsten Zilles, Fachwirt für Logistik und Güterverkehr, der bei AKL-tec unter anderem im Vertrieb tätig ist. Speziell ein Produkt zur Frachtvermessung wird bei den Experten in letzter Zeit häufig nachgefragt: Der APACHE s9. Letzterer bietet markante Vorteile für die Anwender, da gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. So haben die Kunden mit dem Kombinationssystem nicht nur die Möglichkeit, Paletten einzuwickeln, sondern gleichzeitig auch Messdaten zu erfassen. „Optional kann eine Kamera zudem ein fotorealistisches Bild der Ladung aufnehmen. Für Spediteure und die Verladebranche ist der s9 somit ein echter Gamechanger – nicht zuletzt, weil die Vermessung der Ladung in fast jeder Größe oder Form möglich ist. Er bietet auch die Möglichkeit, gleich mehrere Prozessschritte in einem zu erledigen und stellt spezifische Informationen direkt zur Verfügung“, weiß Thorsten Zilles.

Arbeitsschritte einfach zusammengefasst

Mit zwei in einem Turm integrierten Laserscannern ist der APACHE s9 in der Lage, Objekte zu erfassen, Länge, Breite und Höhe zu messen und die Daten direkt an die Kundendatenbank zu übertragen. Der Turm ist bei Bedarf mit einer Wickelmaschine mit Drehteller sowie mit einer Waage kombinierbar. Somit wird die optimale Basis für alle folgenden Versandschritte und die genaue Kalkulation der Frachtkosten gelegt. Auch bereits bestehende Wickelsysteme können mit Hilfe des s9 sinnvoll ergänzt und Kosten sowie Aufwand reduziert werden. Dank des s9 kann der vorhandene Lagerplatz sowie der Platz auf dem Transportmittel schließlich optimal geplant und genutzt werden. Auch die Tatsache, dass mögliche Rückbuchungen und Rechnungsfehler vermieden werden, spricht eine deutliche Sprache und macht den Einsatz des Systems unabdingbar. Denn die Erfassung aller relevanten Daten liefert beispielsweise Aufschluss hinsichtlich der notwendigen Transportgegebenheiten oder auch der Transportrouten. Für Spediteure werden somit Risiken minimiert, da die Frachtkosten realistisch erfasst werden können.

Transparenz schafft Qualität

Im Lieferumfang des APCHE s9 ist zudem ein Barcodescanner enthalten, sodass sämtliche Informationen schnell und unkompliziert in das vorhandene Lagerverwaltungssystem eingespeist werden können. Optional kann die Labelerkennung auch mit Hilfe eines direkt in der Säule des s9 integrierten Barcodelesers erfolgen. Die gesamte Integrationsleistung wird vom AKL-tec Expertenteam In-House beim Kunden durchgeführt, sodass alles optimal in die jeweilige Umgebung angepasst wird. Im Einsatz erweist sich die Lösung als großer Gewinn, da im Zuge des Versandprozesses die realen Abmessungen mit denen der erwarteten Palettengröße verglichen werden, um so die Ladungskonformität zu prüfen und Fehlmengen oder Überstände zu reduzieren. Dies schafft reibungslose Abläufe, Planungssicherheit und eine einfachere Einhaltung von Lagervorschriften. Aufgrund der optionalen Fotofunktion des s9 besteht zudem die Möglichkeit, Palettenneigung, Überhänge oder Kartonvorsprünge zu dokumentieren und so Schäden zu minimieren. Und auch in Sachen Zuverlässigkeit leistet der APACHE s9 eine wichtige Hilfestellung für Versender und Spediteure. Letztere können versäumte Abholungen aufgrund unzureichender Informationen auf ein Minimum reduzieren sowie die Lieferpünktlichkeit erhöhen, indem exakte Daten an den Spediteur weitergegeben werden. Somit kann eine genauere Planung für den Transport und die Positionierung der Fracht erfolgen. Anhand seiner optionalen Funktionen als Wickelmaschine trägt der s9 zudem dazu bei, Ladungsneigungen und -überstände zu korrigieren. Auf diese Weise werden kostspielige Wiedereinlagerungen, Verlust- oder Schadensansprüche reduziert. Alles in allem hilft dieser Allrounder dabei, sowohl zu lange Lieferzeiten als auch unnötige Ausgaben zu vermeiden.

Obwohl der APACHE s9 bereits als System auf ganzer Linie überzeugt ist er auch mit weiteren Lösungen aus dem AKL-tec Portfolio sinnvoll kombinierbar. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, dem s9 einen redtagger T-200 zur Seite zu stellen. Damit wird zusätzliche die Funktion geschaffen, die Ware im Anschluss an die Messung und das Wickeln zu etikettieren und so alle relevanten Informationen für die nächsten logistischen Schritte bereitzustellen.

"Im Lieferumfang des APCHE s9 ist zudem ein Barcodescanner enthalten, sodass sämtliche Informationen schnell und unkompliziert in das vorhandene Lagerverwaltungssystem eingespeist werden können."

Zum Unternehmen

AKL-tec ist ein mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Alsdorf/Sieg. An diesem Standort werden innovative, lösungsorientierte Systeme zur Vermessung und Erfassung von „logistischen Objekten“ entwickelt und gefertigt. Dabei stehen insbesondere maßgeschneiderte Lösungen zur Ermittlung von Geometriedaten wie Länge, Breite und Höhe sowie zur Verwiegung im Fokus. Die Systeme kommen weltweit bei Logistikern wie Paketdiensten, Versandhändlern, in der Luftfracht und in Speditionen zum Einsatz. 2017 erweiterte das Unternehmen sein Portfolio um die Beleg-Einlegesysteme „redtagger“, die in Kommissionier- und Verteilzentren für ein automatisiertes und effizientes Handling von Sendungsdokumenten sorgen. In beiden Produktsparten wird eine hohe technische Durchdringung mit eigener mechanischer und elektrischer Konstruktion sowie Softwareentwicklung erreicht. Durch flexible Fertigungsmöglichkeiten kann das Unternehmen auf besondere Anforderungen schnell reagieren.

Weitere Informationen/Autor:
Rüdiger Elben
AKL-tec GmbH
Boelstraße 7
57518 Alsdorf
Tel.: +49 (2741) 9377-0
E-Mail: pr@akl-tec.de
www.akl-tec.de