HARTING vergibt Neubau des Logistikzentrums an Aberle

Druckversion

Die HARTING Logistics GmbH & Co. KG hat die Aberle GmbH mit der Planung und Realisierung für die Intralogistik ihres neuen Europäischen Distributionszentrums (EDC) am Unternehmenssitz im westfälischen Minden beauftragt. Das EDC ist das größte Einzel-Investitionsprojekt in der Historie der HARTING Technologiegruppe. Auf einem 7,6 Hektar großen Grundstück erstellen die Intralogistik-Spezialisten aus dem Geschäftsfeld Logistik-Systeme des internationalen Technologiekonzerns Körber als Generalunternehmer für das Industrieunternehmen ein vollautomatisiertes Logistik-zentrum. Kernstücke darin sind ein 20 m hohe Hochregallager mit 6.500 Palettenstellplätzen, ein zehngassiges Automatisches Kleiteilelager (AKL) mit 125.000 Behälter-stellplätzen sowie ein nachgelagertes zweigassiges Shuttle-AKL, das als Sequenzierungpuffer fungiert, nebst Paletten- und Behälter-Fördertechnik und IT-Steuerung. Als IT-Basis für die Lagerverwaltung wird das Aberle-Schwesterunternehmen Inconso AG eine SAP EWM-Lösung implementieren und auf die speziellen Prozesse im HART-ING-EDC zuschneiden. Zur koordinierten Auftragsfertigung direkt aus dem SAP-System wird die komplette Aberle-Steuerungsebene direkt daran ankoppelt.

Bei den innerbetrieblichen Materialflüssen setzt HARTING auf die Zukunft. Neben RFID-Technologie wird Aberle für die palettierten Materialbewegungen ein Fahrerloses Transportsystem in die koordinierte Steuerung der Auftragsfertigung durch das SAP EWM einbinden. Für die Abwicklung von Standardversänden und operativen Mehrwertleistungen (VAS) richtet Aberle ergonomisch anspruchsvolle Kommissionierplätze ein. Darüber hinaus werden hochautomatisierte Verpackungs-Arbeitsplätze die finale Verpackung optimieren. Für die Zusammenstellung der HARTING-Produktionsversorgung auf Versandpaletten installiert Aberle ein automatisches Palettiersystem.

www.harting.com | www.aberle-automation.com/de | www.inconso.com/de/

HARTING vergibt Neubau des Logistikzentrums an Aberle